Eine zweite Chance

Die wahre Geschichte rund um die Entstehung des Adventkranzes

Diese Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. Sie handelt von einem Straßenjungen, der zusammen mit 11 anderen Jungs von einem jungen Lehrer (Johann-Hinrich Wichern) bei sich aufgenommen wird und zu Weihnachten sein persönliches Wunder erlebt: Obwohl er sich falsch verhalten hat und eigentlich eine Strafe verdient hätte, bekommt er eine zweite Chance und erfährt, was Vergebung bedeutet. Nebenbei wird erzählt, wie Lehrer Johann den Adventkranz erfunden hat: Um seinen Schützlingen das Warten auf Heiligabend zu verkürzen, bestückte er ein altes Wagenrad mit Kerzen – für jeden Wochentag eine rote und jeden Adventsonntag eine weiße. Irgendwann blieben nur noch die vier Kerzen für die Sonntage auf unseren Adventkränzen übrig, wie wir sie heute kennen.

Eine Besonderheit an dieser Weihnachtsgeschichte sind auch die Bilder, die ein Modellbauer mit viel Liebe zum Detail in Szenen gestaltet und abfotografiert hat. Das lässt die Geschichte sehr lebendig wirken und begeistert Groß und Klein.

Zielgruppe

Die Geschichte eignet sich sowohl für Kindergartenkinder, als auch für Schulkinder.

Inhalt

  • Textheft mit Geschichte
  • Powerpoint-Präsentation mit Bildern

Schlagworte

Weihnachten Adventkranz